Kreisverband Werra-Meissner

Einladung zum Vernetzungstreffen "Mobilitätswende Witzenhausen"

09. November 2022 | Aktionen vor Ort, BUND, Mobilität, Naturschutz, Nachhaltigkeit

Vernetzungstreffen verschiedenster Vereine und Organisationen in Witzenhausen am 24. November um 19 Uhr im Stadtraum Witzenhausen - Ermschwerder Str. 6. Matthias Klipp vom BUND wird an diesem Abend einen kurzen Vortrag halten, um in die genannten Themenkomplexe einzuführen.

Sehr geehrte Mitbürger*innen,

nachdem besonders in den letzten Monaten von Seiten der Politik einige Entscheidungen getroffen wurden, die wir in ihren Folgen verheerend für Witzenhausen halten, wenden wir uns mit diesem Schreiben an Sie, um über folgende Ereignisse zu informieren und um Ihre Unterstützung zu bitten.

Dabei handelt es sich um drei verschiedene Bereiche, die jedoch alle eint, dass sie miteinander in Verbindung stehen und einer notwendigen Mobilitätswende in Witzenhausen entgegenwirken:

Zum einen ist dies die geplante Erweiterung der B 451, die vorsieht eine neue Brücke für den Schwerlastverkehr über die Werra-Wiese zu bauen. Der Baubeginn ist zwar erst auf das Jahr 2028 datiert, jedoch würde dieser mehr als 1.000 LKW-Fahrten täglich durch Witzenhausen bedeuten. Die Folgen wären Lärm, Luftverschmutzung, Gefährdung von Radfahrer- und Fußgänger*innen sowie die Überbauung der Werra-Wiese selbst. Damit würde einen der schönsten Orte in Witzenhausen zerstört werden.

Zum anderen handelt es sich um die Pläne der Papierfabrik im Gelstertal, DS Smith, eine neue LKW-Zufahrt zu bauen. Die Papierfabrik hat in der Vergangenheit ihre Kapazitäten beständig erweitert, sodass über lange Zeit verschlafen wurde, eine Lösung für das LKW-Problem zu finden. Nun soll die Einfahrt beim Gelsterhof als Lösung herhalten: Die Anwohner*innen und Natur sollen Lärm und Müll von hunderten vorbeifahrenden LKWs täglich ertragen müssen – von der Sogwirkung des Ausbaus für weiter steigende LKW-Zahlen ganz zu schweigen. Noch gravierender ist allerdings der geplante Verlauf der LKW-Einfahrt.

Denn DS Smith plant einen Teil der stillgelegten Bahntrasse zwischen Witzenhausen/Gelstertal und Neu-Eichenberg für ihren eigenen Nutzen zu überbauen. Damit würde die Forderung der Bürger*innen Witzenhausens, die Bahnschiene für die Verlagerung des Schwerlastverkehrs zu reaktivieren, vollends ignoriert werden. Dies würde geschehen, obwohl der unter Bürgerbeteiligung entstandene Zukunftsplan der Stadt, „Witzenhausen 2030“, die Reaktivierung der Bahnschiene als Nachhaltigkeitsziel beinhaltet.

Wir als Grüne und BUND wollen diesen Entwicklungen im Angesicht der Klimakatastrophe jedoch nicht tatenlos zusehen!

Wir wollen, dass die Nachhaltigkeitsziele, mit der sich die Stadt schmückt, ernst genommen und kontinuierlich verfolgt werden!

Wir wollen die Lebensqualität in Witzenhausen erhalten!

 

Wir fordern daher

  1. den Erhalt der Werra-Wiese als sozialen Knotenpunkt in Witzenhausen ohne eine Zerschneidung durch den geplanten Ausbau der B 451;
  2. den geplanten Bau der LKW-Einfahrt bei DS Smith sofort zu stoppen und alternative, nachhaltigere Lösungskonzepte zu berücksichtigen;
  3. die Reaktivierung der Bahnschiene zwischen Witzenhausen/Gelstertal und Neu-Eichenberg für die Verlagerung des LKW-Verkehrs auf die Schiene und eine echte Mobilitätswende.

Um darüber ins Gespräch zu kommen, laden wir ein zu einem ersten Vernetzungstreffen verschiedenster Vereine und Organisationen in Witzenhausen am

24. November um 19 Uhr im
Stadtraum Witzenhausen

Ermschwerder Str. 6.

Matthias Klipp vom BUND wird an diesem Abend einen kurzen Vortrag halten, um in die genannten Themenkomplexe einzuführen. Im Anschluss wollen wir mit Ihnen über folgende Fragen diskutieren:

  1. Finden wir als verschiedene Akteur*innen gemeinsame Forderungen
  2. Falls ja, wollen wir uns in Zukunft regelmäßig als Strategiegruppe „Mobilitätswende Witzenhausen“ treffen
  3. Falls ja, welche Taktiken wollen wir zur Erreichung unserer Forderungen verfolgen?

Allein können wir die Herausforderungen in unserer Stadt nicht bewältigen. Die Demokratie lebt auch in Witzenhausen vom Engagement ihrer Mitbürger*innen. Wir wollen echte nachhaltigere Lösungen für unsere Stadt, doch dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Über ihre Teilnahme beim Vernetzungstreffen würden wir uns daher sehr freuen.

gez. Daniel Böttcher
- Fraktionssprecher - 
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Witzenhausen

gez. Matthias Klipp
- BUND Vorstand -
OV Witzenhausen – Neu-Eichenberg

 

Zur Übersicht